Gewerbliche Schule Im Hoppenlau

Das sollten Sie wissen ...

Seit dem Schuljahr 2005/2006 werden die Fleischer und Fleischerinnen in den folgenden Lernfeldern unterrichtet:

Grundstufe (Klassenstufe 1)

Nr. Lernfeld
1   Einführen eines neuen Mitarbeiters
2   Beurteilen und Zerlegen von Schwein oder Lamm
3   Herstellen von Hackfleisch
4   Herstellen von küchenfertigen Erzeugnissen
5   Informieren über Fleischereiprodukte
 

Fachstufe I (Klassenstufe 2)

Nr. Lernfeld
6   Beurteilen und Zerlegen von Rind
7   Herstellen von Roh- und Kochpökelwaren
8   Herstellen von Kochwurst
9   Herstellen von Brühwurst


Fachstufe II (Klassenstufe 3)

Nr. Lernfeld
10  Herstellen von Rohwurst
11  Herstellen von verzehrfertigen Produkten
12  Gewinnen von Rohstoffen, Herstellen von Gerichten und
     besonderen Fleisch- und Wurstwaren
13  Beraten von Kunden, Planen von Veranstaltungen und
    Verpacken von Produkten

  

Eine ausführliche Beschreibung der Inhalte, Ziele und Zeitrichtwerte zur Umsetzung der Lernfelder finden Sie im

   Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Fleischer / Fleischerin.

Sollten Sie sich darüber hinaus über Schule und Bildung informieren wollen, finden Sie viele interessante und aktuelle Hinweise auf dem Landesbildungsserver Baden-Württemberg unter folgendem Link:

   http://www.schule-bw.de/aktuelles/

  

Unsere Schule...

...der duale Ausbildungspartner

  • Die Berufsschule ist eine berufsbegleitende Pflichtschule.

  • Die Berufsschule wird als Teilzeitberufsschule geführt.

  • In der Regel beträgt die Unterrichtszeit durchschnittlich 12 Unterrichtsstunden je Woche.

  • Dies bedeutet für unser Schule:
    - Jede Woche 1 Tag Theorieunterricht (8.10 - 16.10 Uhr)
    - Derzeit jede dritte Woche zusätzlich 1 Tag "Technologiepraktikum"



Einzugsgebiet

Die Ausbildungsbetriebe

  • im Stadtgebiet Stuttgart
  • im Kreis Böblingen
  • der Filderorte des Kreises Esslingen