Gewerbliche Schule Im Hoppenlau

Entwicklungsgeschichte der Hoppenlau Gewerbeschule von 1986 - 2008

1986 ...

Im Herbst 1986 konnte in den neuen Zahntechnikerfachräumen der Unterricht wieder aufgenommen werden. 

 

1987 ...       

Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen wurde die Übergabe der Schule in Form eines Festaktes in der Alten Reithalle am 09. Oktober und mit zwei Tagen der offenen Tür am 10. und 11.10.87 gebührend gefeiert (nachdem 1986 das 60-jährige Jubiläum nicht gefeiert wurde).

 

1990 ...

Ein Berufsvorbereitunsjahr (BVJ) für Jugendliche mit geringen Deutsch-Kenntnissen wird eingerichtet. 

 

1991 ...

Herr StD von Moser (Stv SL) geht in den wohlverdienten Ruhestand, sein Nachfolger als stellv. Schulleiter wird Herr StD Tröscher. 40-jähriges Dienstjubiläum des Schulleiters Kurt Fink

 

1993  ...

Schulleiterwechsel: Herr OStD Fink übergibt nach 25 Jahren als Schulleiter die Schule im Juli 1993 an seinen Nachfolger, Herrn OStD Hans Dieter Schwarzbraun

OSD Fink u. OSD Schwarzbraun

 

 Bild: der scheidende und der neue Schulleiter...
li.: OSTD K. Fink,
re.: OSTD H.-D. Schwarzbraun

 

1996 ...

Im November feiert unsere Schule ihren 70. Geburtstag. Unter dem Motto "Schule im Wandel - auf neuen Wegen in die Zukunft" präsentiert sich die Schule mit einer Festveranstaltung am 15. November und einem Tag der offenen Tür am 16. November 1996 den Ehrengästen und der Öffentlichkeit. Für den Festvortrag "Fordern statt verwöhnen" konnte Prof. Felix von Cube, ehemaliger Professor der Uni Heidelberg, gewonnen werden.

Neu im Unterrichtsangebot: ab dem Schuljahr 96/97 wird die zweijährige kooperative Berufsfachschule Bäckerin/Bäcker als Schulversuch aufgenommen. Ein Kosmetikraum wird eingerichtet. Vorbereitungen zur Hoppenlau-Homepage, erste Testinstallationen.

1997 ...

Im Frühsommer finden die ersten Internationalen Zahntechniker Lehrlingstage in Stuttgart statt.


Entscheidung der GLK, die Rechtschreibreform an der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau zum 01.08.1997 in Kraft zu setzen.


Finnland ist das Partnerland der Bäckerinnung Stuttgart auf der Südback. Die Begegnung mit einer finnischen Berufsgruppe aus Oulu führt zu engeren Kontakten mit der dortigen Berufsschule.
Im Herbst werden im Rahmen des EU-Projektes Sokrates Lingua E durch H. Wasserbäch die Vorbereitungen für einen ersten Schüleraustausch der Berufsgruppen Bäcker und Friseure mit dem nordfinnischen Berufsschulzentrum PAO organisiert. Der Schüleraustausch findet dann im Mai 1998 statt.

    

Schülerinnen und Schüler aus der Berufsgruppe Konditoren besuchen im Oktober Konditoren-Betriebe in Paris und eine Woche lang die Ferrandi Schule in Paris.


1998 ...

Die Hoppenlauschule ist erstmalig mit einer Homepage im Internet vertreten.

Im Mai findet für Auszubildende Bäcker des 2. Lehrjahres der Hoppenlauschule und der Landesberufsschule in Brixen ein weiterer Schüleraustausch statt, den Prof. P. Lausterer, W. Schenk und P. Wasserbäch organisieren und begleiten.

Bei den pädagogischen Tagen im Dezember 1998 wird beschlossen, in die "innere Schulentwicklung" einzutreten. Federführend sind hier M. Martin und P. Hanser-Chichos.
Ein Friseurfachraum wird neu eingerichtet.


1999 ...

Umzug der Berufsgruppe Zahnarzthelferinnen von der Außenstelle Herdweg in die neue Außenstelle Talstraße 26.

Insgesamt 10 PC-Räume stehen ab Schuljahresbeginn 1999/2000 zur Verfügung. Alle sind mit einem Netzwerk verknüpft und mit direktem Zugang ins Internet ausgestattet. Der SMV-Raum wird mit einem Multimedia-PC ausgerüstet, der auch über einen Internetanschluss verfügt.
Einrichtung einer Internet AG.

Die GLK entscheidet sich in den Schulentwicklungsprozess einzutreten.


2000 ...

In der GLK am 25. Juli 2000 wurde das Leitbild unserer Schule für verbindlich erklärt. Es enthält eine Präambel und 10 gemeinsam erarbeitete Leitsätze.

Zehn Jahre gemeinsame Veranstaltung der Hoppenlauschule und der Bäckerinnung Stuttgart beim Stuttgarter Brotmarkt auf dem Schloßplatz. Der Erlös des Backwarenverkaufs der Hoppenlauschule geht jedes Jahr an eine gemeinnützige Stuttgarter Einrichtung, dieses Jahr an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V.

2001 ...

22. Juni Festveranstaltung und 24. Juni Tag der offenen Tür zum 75-jährigen Schuljubiläum.
Die dringend notwendige Backstubensanierung wird in Angriff genommen. Einrichtung eines Snackraumes für Fachverkäuferinnen und Verkaufsleiterinnen. Ein Friseurraum wird neu eingerichtet. 

Lernortkooperation (LOK) - multimedial unterstützt und begleitet (von d. AG-Nahrung) - im Rahmen der Lebensmittelhygiene-VO (LMHV) in Nahrungsberufen. Arbeitstitel: "Die LMHV als Teil des Qualtitätsmanagements in Betrieb und Schule". Eine Zusammenarbeit der Beruflichen Nahrungs-Schulen aus den Regierungsbezirken Stuttgart, Tübingen und Ulm mit Landesinnungsverband BW (LIV), Oberschulamt Stgt.(OSA) und Handwerktskammer Stgt. (HWK) unter Federführung/Projektleitung von Prof. P. Lausterer, GSIH u. Seminar Stuttgart. Beteiligte Kollegen der Hoppenlauschule: Dr. U. Saalfeld, Teamleitung Reinigung, J. Sattur, Teammitgl., P. Wasserbäch, Unterstützungssysteme Multimedia. Abschlussveranstaltung am 07.11.2001 in der Handwerktskammer Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem SWR. (siehe -->  LOK-Präsentation)

LOK   pl-lok2001
Bild 1: Logo LOK-LMHV              Bild 2: Prof. P. Lausterer

2002 ...

Einweihung des Backtechnikums am 05.06.2002. Schulleiter OSD Schwarzbraun bedankt sich bei allen am Umbau Beteiligten für das große Engagement und die Unterstützung während der Umbauzeit, die termingerecht zum Herbst 2001 endete.
Der besondere Dank der Hoppenlauschule gilt hier der Stadt Stuttgart, den Ausbildungspartnern, den beteiligten Firmen und dem Oberschulamt Stuttgart ...

    

Im Rahmen einer Städtepartnerschaft zwischen der in der Tschechischen Republik liegenden Stadt Brünn und der Stadt Stuttgart besuchte im Herbst 2002 eine Lehrerabordnung der Skola Charbulova die Gewerbliche Schule Im Hoppenlau.
Die Brünner Skola Charbulova ist eine Berufs- und Oberschule für Berufe in den Bereichen Nahrung, Körperpflege, Hotel und Gaststätten, Fotografie und Schneiderei.
Eine interne Arbeitsgruppe erarbeitet und richtet eine elektronische Kommunikationsplattform (HOPKOM) ein, die auch über die Homepage/das Internet erreichbar ist.
Teilnahme am STEBS-Projekt (Stärkung der Eigenständigkeit beruflicher Schulen). Selbstevaluation zu den Bereichen Humane Gestaltung des Arbeitsplatzes, Schule und Organisationsstruktur.

 

2003 ...

Neue Duale Ausbildung für Kosmetikerinnen. Kosmetikerin - Ausbildung im Bereich Körperpflege
Seit August 2003 sind an der Hoppenlau Schule in Stuttgart neue Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Körperpflege - Kosmetik eingerichtet worden. Die Nachfrage hat sich bisher sehr positiv entwickelt.
Kosmetik

Umbau des Müllereitechnikums
Auszug aus dem Bericht von Fachabteilungsleiter A. Odenthal zum Umbau des Müllereitechnikums: "...während den nicht einfachen Umbau- und Montagearbeiten gab es so manche praxisnahe Überraschung, auf die Monteure, Schüler, Lehrer und die Mitarbeiter des Hochbauamtes flexibel reagieren mussten. So wurde ein gebrauchter Flockenstuhl geliefert, der nicht wie eingeplant 2.5 t, sondern 4.6 t wog. Zum Ausgleich dafür war er einige cm breiter als angegeben, so dass er nicht durch die Türe passte.
Also wurde für den Transport der gesamte innerbetrieblichen Transportweg unter der Decke abgespreizt, die Türleibung erweitert, zu den bereits eingebauten Stahlträgern noch weitere montiert und das Ungetüm mit Flaschenzügen an Ort und Stelle bugsiert.

   

Das Mühlentechnikum ist nun bis auf noch ausstehende Restarbeiten - hauptsächlich im Bereich der Visualisierung - wieder top.
Berufs- und Meisterschüler können an modernen Anlagen der Mehlmüllerei, der Flockenherstellung und der Extrusion im Technologiepraktikum und in der Fachpraxis ein alle Teilbereiche der Müllerei umfassendes Fachkönnen erwerben.
Billig war die Erweiterung und Modernisierung mit 340.000 Euro natürlich nicht und wäre auch auf diesem Niveau nicht zu verwirklichen gewesen, wenn uns die Schweizer Firma Bühler nicht den weltweit modernsten Walzenstuhl geliefert und dem müllerischen Nachwuchs für einen Bruchteil des Marktpreises zur Verfügung gestellt hätte. Außerdem konnte ein von den Kölln Flockenwerken für Anschauungszwecke vor längerer Zeit geschenkter Fliehkraftschäler in die Anlage integriert werden ..."

 

2004 ...

Zum Schuljahresbeginn 2004/2005 ist das neue Hoppenlau-Logo auch an der Außenwand sichtbar.
GSIH

 

2005 ...

Fremdevaluation als Pre-Test-Schule für das OES-Projekt (Operativ eigenständige Schule). Die dritte Generation der Homepage der Schule (www.hoppenlau.de) wird vom WEBTeam vorbereitet, von der Multimediaagentur "informedia" gestaltet und realisiert und geht zum Schuljahresbeginn 2005/06 online.

Bürgermeisterin Frau Dr. Eisenmann eröffnet zahnärztlichen Fachraum für Behandlungsassistenz an der Außenstelle der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau.

2006 ...
 

Herr StD Töscher geht mit Ende des Schuljahres 2005/06 in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger als stellv. Schulleiter wird Herr OStR Dr. Baitinger.

Die Hoppenlauschule feiert am 17. November ihr 80-jähriges Bestehen. Den Festvortrag hält Herr Manfred Molicki aus Königsfeld zum Thema „Plädoyer für eine neue Zeitkultur im Bildungsbereich“. (-->zur Bildgalerie)
 

Kooperation der Müller-Meisterschule Stuttgart und der Schweizerischen Müllereifachschule St. Gallen: Unter Federführung von Dr. Baitinger beschließen die Schweizerische Müllereifachschule St. Gallen (SMS) und die Gewerbliche Schule Im Hoppenlau einen gemeinsamen Weg in der Fortbildung von Müllern zu beschreiten. Dabei werden Synergien genutzt und die jeweiligen Stärken der beiden Institutionen in einem gemeinsamen Kursmodell vereinigt.  -> zum vollständigen Artikel

Neuer Bildungsgang "Fachkraft Getreidesilo" an der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau erfolgreich gestartet. -> zum Artikel

2007 ...

 Die Gewerbliche Schule Im Hoppenlau ist seit 29. Jan. 2007 als "OES-Stützpunkt-Schule" (OES= "operativ eigenständige Schule") zertifiziert.

Erster kooperativer Kurs im Schuljahr 2007/08 nach neuem Schulkonzept der Schweizerischen Müllereifachschule St. Gallen (SMS) und der Müller-Meisterschule der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau Stuttgart.

2008 ...

Renoviertes Konditorei-Technikum am 14.02.2008 von Bürgermeisterin Frau Dr. Eisenmann eröffnet.