Gewerbliche Schule Im Hoppenlau

Die Fleischer der Hoppenlauschule besuchen Alfons Schuhbeck

Im Juli 2007 unternimmt eine Klasse angehender Fleischer aus der Gewerblichen Schule im Hoppenlau eine Tagesfahrt nach München.


Trotz der frühen Stunde haben alle im Bus schon sehr gute Laune. Unmittelbar nach der Ankunft in München werden wir von einer flotten Fremdenführerin unter ihre Fittiche genommen. Sie schafft es doch tatsächlich, eine Stadtführung, für die andere Führer viele Stunden benötigen, in knapp 2 Stunden durchzuführen.
Wir erleben den Marienplatz, den Viktualienmarkt, die Frauenkirche, Dallmayers "Nobelladen" und das ehemalige Geschäft von Rudolph Mooshammer.

Ein besonderes highlight erleben wir direkt neben dem Hofbräuhaus. Dort treffen wir zwischen seinem Gewürzladen und seinem Edelbistro den "Godfather of Gulaschkanone" - Alfons Schuhbeck.
Natürlich nimmt er sich Zeit für seine Fans und lobt unsere Entscheidung, die Ausbildung zum Fleischer zu machen:
"Metzger iiis doch a klasse Beruf - und dia Stuttgarter Metzger san eh dia Besten!"
Eine Gewürzprobe, die wir ihm anbieten erkennt er sofort als die eigene und er lässt es sich nicht nehmen, mit uns einige Fotos zu machen. So kommen wir an diesem Tag auch noch zu einem hübschen Klassenfoto.

Noch rasch einen Fleischkäsweck am Viktualienmarkt und dann geht es frisch gestärkt zur Bayern-Arena - manche nennen sie auch Allianz-Arena. Auch die VfB-Fans dürfen bis ins "Allerheiligste" vordringen - die Umkleidekabine der großen Stars des FCB.

So ein sonniger Tag in München muss natürlich mit einem Biergartenbesuch beschlossen werden. Fast alle haben ihr Vergnügen dabei, so dass wir etwas schlapp und müde die Heimfahrt nach Stuttgart antreten können.

(Chris Bloch, H2FL1)

 München ist immer eine Reise wert!