Gewerbliche Schule Im Hoppenlau

Baustein zur dauerhaften Gewinnung von Nachwuchs im Bereich Hotel und Gastronomie

Die Hoppenlauschule Stuttgart konzipiert eine Integrationsklasse für Auszubildende ohne ausreichende Deutschkenntnisse

Kaum ein anderer Wirtschaftssektor ist derart polyglott wie die Hotel- und Gastronomiebranche. International wird die duale Berufsausbildung in Deutschland geschätzt. In den letzten Jahren verzeichnet die Gewerbliche Schule Im Hoppenlau Stuttgart eine weitere Zunahme Auszubildender mit ausländischen Wurzeln. Hierzu zählen nicht allein Flüchtlinge oder junge Südeuropäer, die an einem besonderen Förderprogramm teilnehmen. Die Attraktivität der international stark vernetzten Hotel- und Restaurantszene strahlt weit über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus.

Pralinenherstellung
Bild o.: Kompetenzzentrum für die Ausbildung im Lebensmittel-Bereich:
Schülerin der Hoppenlauschule bei der Pralinenherstellung

So weit, so gut. Wäre da nicht ein erheblicher Anteil an Auszubildenden, deren mangelhafte Deutschkenntnisse eine Ausbildung für alle Beteiligten zu einem riskanten Wagnis werden lassen. Der Schüleranteil mit geringem deutschen Wortschatz liegt in den Grundstufenklassen der Hoppenlauschule mittlerweile bei etwa 20%. In der Küche oder beim Roomservice mag dieser Mangel vielleicht noch überbrückbar sein. Spätestens bei der Zwischenprüfung kann dies zum Scheitern und zum Ausbildungsabbruch führen. Auch für motivierte und begabte Auszubildende, die aus vielen verschiedenen Ländern kommen, ist dies eine große Hürde, die einem erfolgreichen Abschluss häufig im Wege steht.

Wie lässt sich dieser Problematik begegnen? Die Hoppenlauschule Stuttgart beabsichtigt, ab dem kommenden Schuljahr eine Integrationsklasse für die Auszubildenden der Hotel- und Gaststättenberufe, die geringe Deutschkenntnisse aufweisen, anzubieten. Hierbei kooperiert die Schule mit der KAUSA Servicestelle der IHK Region Stuttgart. Die KAUSA Servicestelle dient der Koordinierung und Beratung im Zusammenhang von Migration und dualer Berufsausbildung.

Die spezielle Grundstufenklasse der Hoppenlauschule beruht auf folgendem Konzept:

  • Vertiefung und Ausweitung der Deutschkenntnisse als durchgängiges Unterrichtsprinzip in allen Fächern
  • sprachliche Verschlichtung komplexer Unterrichtsinhalte
  • zusätzliche Lernzeit zur Vertiefung der Inhalte und zur Förderung der deutschen Fachsprache
  • wöchentlicher Teilzeitunterricht (2 Berufsschultage) an Stelle von zwei Blockphasen à ca. 6 Wochen, um kontinuierliches Lernen über das gesamte erste Ausbildungsjahr hinweg zu ermöglichen

Gegen Ende der Grundstufe erfolgt dann bei positiver Prognose der Übergang in die Fachklassen der Landesberufsschulen. Wer noch mehr Zeit zur Festigung seiner Grundkenntnisse der deutschen Fachsprache brauchen sollte, hat die Möglichkeit zur Wiederholung der Grundstufe in einer Regelklasse in Blockbeschulung.

Die Hoppenlauschule würde sich freuen, wenn sie mit der Einrichtung dieser Integrationsklasse einen langfristigen Beitrag zur Sicherung von gut ausgebildeten Fachkräften im Hotel- und Gastronomiesektor leisten kann. Bei Interesse wenden Sie sich direkt an Herrn Rudolf Küchlin, Abteilungsleiter der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau: rudolf.kuechlin@hoppenlau.de.

Das Beratungsangebot der KAUSA Servicestelle der IHK Region Stuttgart erreichen Sie über folgenden Link:

https://www.stuttgart.ihk24.de/Fuer-Unternehmen/Fachkraefte-und-Ausbildung/Ausbildung/Ausbildungsbetriebe/fallback1421132297036/Auslaendische_Betriebe_bilden_aus/KAUSA_Servicestelle_Region_Stuttgart/681582

[GSIH-Kue]

Neue Blockpläne 2017/18 online [02.2017]

Neue Blockpläne für das Schuljahr 2017 / 18 sind online

  Die aktuellen und neuen Blockpläne für die HOGA-Berufe finden Sie unter --> ... Organisation HOGA   . hoppenlaumehr

Lernvideos, von Schüler/innen der Grundstufe Gastronomie erstellt [12.2016]

Lernvideos, von Auszubildenden der Grundstufe Gastronomie erstellt

Angesichts der anstehenden Weihnachtsfeiertage befassten sich die Auszubildenden der Klasse H1KO4 mit ihrer Lehrerin Carola Hennig mit dem Arrangement verschiedener Tischgedecke: Eindeck.. hoppenlaumehr

Wilde Küche [05.2016]

Wilde Küche – Kochen mit Wildpflanzen und Blüten

Gänseblümchen, Giersch, Löwenzahn - die meisten denken dabei an "Unkraut". Doch diese wild wachsenden Pflanzen sind sehr wertvoll und eine Bereicherung für unseren Spei.. hoppenlaumehr

HOGA-Drogenprävention in der Gastronomie [03.2016]

HOGA-Drogenprävention in der Gastronomie

Anfang März fand im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts an der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau ein Drogenpräventionstag für die Hotel- und Gaststättenberufe statt.. hoppenlaumehr

Projekt Abschlussessen - 1. Lehrjahr Köche [03.2016]

Projekt Abschlussessen

Die Klasse H1KO3 kochte zum Abschluss ihres Schuljahres im Fach TP ein Abschlussessen, bei dem wir alle im Schuljahr erlernten Gar-, Zubereitungs- und Konservierungsverfahren angewendet ha.. hoppenlaumehr

HOGA-Projekt 2015 [05.2015]

HOGA-Projekt 2015  Palettenweise Frische – der Stuttgarter Großmarkt

Am Montag, 23.03.15 besuchten die Hoga - Auszubildenden den Stuttgarter Großmarkt. Im Großmarkt wurde nach der Begrüßung und einer Führung über das Gel&au.. hoppenlaumehr

Neue Blockpläne online [04.2015]

Neue Blockpläne für das Schuljahr 2015 / 16 sind online

  Die aktuellen und neuen Blockpläne für die HOGA-Berufe finden Sie unter --> ... Organisation HOGA hoppenlaumehr

Erstes Ausbildertreffen der HOGA-Berufe an der GSIH [12.2014]

Erstes Ausbildertreffen der HOGA-Berufe an der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau

Am 26. November 2014 fand das erste Treffen mit den Ausbildern der HOGA-Berufe an der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau Stuttgart (GSIH) statt. Herr Machner begrüßte als Schul.. hoppenlaumehr

Aktuelles aus den HOGA-Berufen [07.2013]

Aktuelles aus dem Bereich HOGA

Infos zur Anmeldung Nach Abschluss des Ausbildungsvertrags erfolgt die Anmeldung zur Schule durch den Ausbildungsbetrieb. Anmeldeformulare (PDF) können   heruntergeladen .. hoppenlaumehr