Gewerbliche Schule Im Hoppenlau

Im TBU-Restaurant der Aparthotels in Stuttgart

Berufsorientierung mit Frau Schwinghammer, Frau Stein und Herrn Wachter.

Am 15. Oktober 2012 fuhren wir Schülerinnen und Schüler aus BEJ und BVJ an der Hoppenlauschule mit ihren Begleitpersonen nach Untertürkheim und auf den Rotenberg zu einer außerschlulischen Veranstaltung zur Berufsorientierung.

Als wir im TBU-Restaurant angekommen waren, wurden wir erst einmal herzlich in einem Tagungsraum von Frau Vögl empfangen.
Zuerst erklärte sie uns ihren spannenden schulischen und beruflichen Werdegang, bevor sie die gastronomischen Betriebe ihrer Eltern übernommen hat.
Während der Ausführungen haben Michél Hentsch, unser Mitschüler mit Interesse am Kochberuf, und der Küchenchef im Nebenraum eine Aromabar aufgebaut. Auf einer Tischreihe waren zahlreiche Teller mit Gewürzen, Kräutern und Früchten aufgestellt. Wir mussten herausfinden, um welche Gewürze es sich handelte.
Im Anschluss sind wir in zwei Gruppen aufgeteilt worden.  Eine Gruppe ging zuerst ins Restaurant um mit vorbereitetem Dekorationsmaterial nach eigenen Ideen die Tische einzudecken. Das Ergebnis wurde von Frau Vögl ausgewertet und mit den "Restaurantfachleuten" besprochen. Die zweite Gruppe durfte in die Küche zum Flädle backen. Anschließend wurde gewechselt.
Michi, der "Gernekoch" hatte die ganze Zeit in der Küche die Aufsicht über seine Mitschüler, dass diese beim Flädleanbraten keinen Mist bauten. Er hat seinen Job wirklich gut gemacht.

Am Ende haben wir gemeinsam gegessen, uns bedankt und auf den Rückweg gemacht.
Fazit des Tages ist, dass fast alle begeistert waren über den Einblick in Berufe, die sie noch nicht gut gekannt haben und dass wir Schüler auch was Praktisches machen durften.

                                                                                                                                                                                                                                                                                      Andi, Dimi, Michi