Gewerbliche Schule Im Hoppenlau

Einmal München und zurück - ohne Biergarten

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu.

Die Abschlussklasse der Fleischer hatte sich schon vor langer Zeit für München als Ziel der Abschlussfahrt entschieden. Begleitet von ihren Lehrern verließ die Klasse pünktlich um 7:12 Uhr mit dem ICE den Stuttgarter Hauptbahnhof.

Bei reichlich Regen fuhr der Zug in München ein, so dass der Fußmarsch zum Marienplatz gründlich ins Wasser fiel. Nach einer Leberkässemmel auf dem auch noch verregneten Viktualienmarkt schlenderten wir zur Schrannenhalle mit Käfers Feinkost und dem Milkaland im Untergeschoss. Als wir am "Platzerl" die Schmankerloasen von Alfons Schubek begutachteten, wurde das Münchner Wetter schon wesentlich freundlicher. Auch der Chef war vor Ort und so gab es auch dieses mal einen kleinen Plausch und das fast schon obligatorische Klassenfoto mit dem "Schmankerlkönig".

Ein Besuch bei Dallmayer und ein Rundgang auf der Maximilianstraße gewährte uns einen Einblick in andere Gehaltsklassen und damit in eine andere Welt.

Aufgrund der Renovierungsarbeiten im Westturm der Frauenkirche, war eine Turmbesteigung nicht möglich, so dass wir uns entschlossen, den "Alten Peter" zu erklimmen, was durch den inzwischen sonnigen Ausblick auf München auch wirklich belohnt wurde.

Auf dem Weg zum Bahnhof passierten wir erneut den Marienplatz, durchquerten das Karlstor und mussten uns von Frau Hanser-Cichos sagen lassen, dass die Zeit für eine Einkehr im Biergarten zu kurz sei, da ja sicher alle rechtzeitig den Zug für die Heimfahrt erreichen wollten. 

So war es möglich, dass wir alle gesund und alkoholfrei von unserer Abschlussfahrt "München ohne Biergarten" planmäßig in Stuttgart angekommen sind.

                                                                                                                                                     Wr